Obamania: Kenianer telefonieren mit Obama-Handy

16. Januar 2009 | by Silvia Kling

Obama_Mobile_Phone_Mi_090116 by techfever.Für alles Mögliche muss man herhalten, wenn man eine populäre Person des öffentlichen Lebens ist. Das geht auch einem künftigen US-Präsidenten nicht anders, vor allem wenn der den Status eines Popstars innehat. Deshalb ziert der Name des Mannes, der kurz vor seiner Amtseinführung steht, mittlerweile auch ein Handy – komplett mit Logo, den entsprechenden Wahlkampffarben und selbstverständlich mit dem Slogan „Yes We Can“.

Ja, das können wir, dachte sich wohl der kenianische Handset-Hersteller Mi-Fone, der das Obama-Handy im väterlichen Heimatland des Bush-Nachfolgers für rund 23 Euro anbietet. Das Mobiltelefon ist ausschließlich in ausgewählten Einzelhandelsgeschäften in Kenia erhältlich. Alleine in Nairobi sollen in der ersten Woche nach Verkaufsstart 1000 Mi-Obama-Telefone verkauft worden sein.

Obama selbst ist bisher bekanntermaßen ein bekennender BlackBerry-Fan.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben