Medienkrise: New York Times muss Immobilien beleihen

10. Dezember 2008 | by Silvia Kling

Lobby sign at New York Times by Amit GuptaDie schlechten Nachrichten aus der amerikanischen Medienbranche reißen nicht ab. Die New York Times Mediengruppe muss eine Hypothek auf ihre erst vor kurzem fertiggestellte Zentrale in Manhattens aufnehmen. Der untere Teil des Wolkenkratzers wird beliehen und von dem Medienkonzern wieder zurückgemietet.

Das Medienunternehmen braucht bis zu 225 Millionen Dollar. Von zwei Kreditlinien in Höhe von 400 Millionen Dollar wird eine im Mai fällig. Das Unternehmen sitzt auf einem Schuldenberg in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar. Erst kürzlich hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit des Traditionsunternehmens zurückgestuft. Die Aktie der Mediengruppe ist seit April um rund zwei Drittel gefallen.
[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben