eBooks: Google Book Search künftig mit Random House-Titeln

27. Oktober 2008 | by Silvia Kling

google_logo by momentimedia Wie heute bekannt wurde, darf der kalifornische Suchmaschinenprimus Google ab sofort alle englischsprachigen Publikationen der Bertelsmann-Verlagstochter Random House in seine nicht unumstrittene Online-Bibliothek „Google Book Search“ aufnehmen. Bis auf weiteres soll die Vereinbarung insbesondere Neuerscheinungen umfassen. Random House ist ein Tochterunternehmen der Bertelsmann-Gruppe und gilt als größte Verlagsgruppe der Welt.

Beobachter beurteilen die Vereinbarung zwischen Google und Random House als Meilenstein für die gesamte Verlagswirtschaft. So wird unter anderem auch erwartet, dass bald auch deutsche Bertelsmann-Verlagsableger (zum Beispile Heyne, Goldmann oder DVA) ihre Titel der Google-Online-Bibliothek zur Verfügung stellen werden.

Bei „Google Book Search“ digitalisierten Bücher sind kostenlos zugänglich. Die Refinanzierung erfolg für den Internet-Riesen über Textanzeigen bei Suchanfragen in die eBook-Datenbank – ganz wie bei normalen Google-Suchergebnissen.

Siehe auch: Welt

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben