Qimonda am Ende: 3.000 Mitarbeiter müssen gehen

14. Oktober 2008 | by Silvia Kling

Qimonda DDR5 by bcchardwareDie einstige Infineon-Speicherchip-Tochtergesellschaft Qimonda gibt das Geschäft mit Computer-Speicherlingen auf. Firmenangaben zufolge werden beim einstigen Hoffnungsträger aus Ostdeutschland rund 3.000 Mitarbeiter gehen müssen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben