Windows XP und kein Ende: Downgrading possible

6. Oktober 2008 | by Jochen Siegle

Microsoft_logoWider erwarten hat der Softwarriese Microsoft nun die Downgrade-Möglichkeit für Windows-Rechner auf das eigentlich ja veraltete Windows XP verlängert. Wie heute der englische „The Register“ berichtet, werden PC-Hersteller und -Verkäufer bis 31. Juli 2009 das Recht bekommen, Computer mit Downgrade-Möglichkeit auf XP zu verkaufen.

Microsoft hat die Verlängerung der Downgrade-Phase bislang zwar noch nicht offiziell bekannt gegeben – immerhin gleicht dies dem EIngeständnis, dass das vielumhypte Betriebssystem Vista mehr oder floppte und inbesondere in Unternehmen nur zögerlich eingesetzt wird. Dennoch haben Firmenvertreter haben den „Register“-Bericht nicht dementiert sonder indirekt sogar bestätigt. Microsoft wolle damit die Voraussetzung schaffen, dass Kunden so sanft und ohne Druck wie nur möglich auf Vista wechseln könnten.

Im Detail wird der Redmonder Softwarekonzern seinen OEM-Partnern und System-Buildern bis zum 31. Juli 2009 Downgrade-Medien für Windows XP Professional zur Verfügung stellen. Damit können Kunden, die Rechner mit Windows Vista Ultimate oder Windows Business erwerben, ein Downgrade auf Windows XP Professional durchführen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben