Hacker-Handys: Ferngesteuerte Nokia-Handys

12. August 2008 | by Jochen Siegle

nokia_n811Polnischen Sicherheitsexperten der Firma Security Exploration zufolge erlauben Sicherheitslücken das Fernsteuern von Nokia-Handys der Series 40. Security Exploration meldet gleich mehrere kritische Sicherheitslücken in der Java 2 Micro Edition (J2ME) von Sun Microsystems, die auf Mobiltelefonen zum Einsatz kommt. Weltweit seien etwa 1,5 Milliarden Nokia-Mobiltelefone dieser Baureieh betroffen.

Den Security-Fachleuten zufolge wird für einen Angriff nicht mehr als eine Telefonnummer eines anfälligen Teilnehmers benötigt. Durch Ausnutzen der Lücken könnten Kriminelle unbemerkt Java-Programme mit hostilem Code auf die Nokia-Geräte einspielen und dann das Mobiltelefon überwachen und für Anrufe oder SMS missbrauchen.
Der kalifornische Java-Entwickler Sun auch Nokia seien über die insgesamt 14 Schwachstellen informiert.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben