TelekomGate: Maulwurf bei Wirtschaftsmagazin “Capital”, Bespitzelungen auch bei “FTD”.

29. Mai 2008 | by Silvia Kling

Der Schnüffelskandal rund um die Deutsche Telekom zieht immer weitere Kreise: Wie nun bekannt wurde, hat der Telekommunikationsriese im Jahr 2005 einen Maulwurf in die Redaktion des Wirtschaftsmagazins „Capital“, ein Ableger des Verlagshauses Gruner & Jahr, eingeschleust und den Redakteur Reinhard Kowalewsky systematisch bespitzelt. Für Recherchen hatte Kowalewsky damals regelmäßig Kontakt mit einem Telekom-Betriebsratmitglied und konnte auf diese Weise über geheime Planungen des Konzerns berichten.

Wie nun heute bekannt wurde, soll auch die FTD bespitzelt worden sein, und zwar schon im Jahr 2000. Eine Berliner Wirtschaftsdetektei soll den Redakteur Tasso Enzweiler abgehört haben. Die Privat-Fahnder suchten sogar in seinen Redaktionsräumen in Köln nach Enzweilers Kontaktperson – in James-Bond-Manier mit versteckter Kamera.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben