Online-Medien: Gratis-Welle hält an, FT bald gratis

1. Oktober 2007 | by Jochen Siegle

Die Tage der kostenpflichtigen Finanz- und Wirtschaftsnachrichten im Netz sind gezählt. Nach dem Wall Street Journal und der New York Times wird nun auch das Angebot der britischen „Financial Times“ kostenlos im Netz verfügbar seinn – zumindest für Gelegenheits-Nutzer der Seite, die nicht mehr als 30 Artikel monatlich abrufen.
Vorreiter ist wieder einmal das ‚Journal‘, das einst als einziger Grossverlag für seine Online-Ausgabe nur gegen bares (79 Dollar kostete das Web-Abo des Wall Street Journals bislang) zu Verfügung stellte. Nun hat Medienmogul Rupert Murdoch, der mit seinem Konglomerat News Corp. den Dow Jones-Verlag für fünf Milliarden Dollar übernehmen will, den Kurswechsel angekündigt; sprich künftig soll WSJ.com gratis nutzbar sein. WSJ.com soll bislang eine Million zahlenden Kunden zählen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben